Open Telekom Cloud für Geschäftskunden

Open Telekom Cloud: Ausgezeichnet variabel

von Redaktion

Vom Internet der Dinge über Machine Learning bis zur künstlichen Intelligenz: Deutsche Unternehmen werden derzeit mit zahlreichen Trends konfrontiert, die viele dazu bewegen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken. Um im Wettbewerb standhalten und auf Trends reagieren zu können, verlagern immer mehr Unternehmen ihre IT-Landschaften in die Cloud. Zur Orientierung im Anbieter-Umfeld greifen viele dabei auf die Empfehlungen von Analysten zurück. Zum Beispiel von Crisp Research: Das Marktforschungsunternehmen hat kürzlich den Cloud-Markt im so genannten Crisp Vendor Universe unter die Lupe genommen, um IT-Entscheidern in Unternehmen bei der Auswahl eines geeigneten Cloud-Anbieters zu helfen.

In fünf Kategorien bietet Crisp Research im Rahmen der Untersuchung einen aktuellen Marktüberblick: Cloud Platforms, Cloud Security Management Services, Managed Container Services, Managed Public und Hybrid Cloud Provider. Insgesamt untersuchten die Marktforscher 110 Angebote. Die Open Telekom Cloud, das Public-Cloud-Angebot der Telekom, schnitt unter den bewerteten Infrastruktur- und Plattformangeboten (IaaS und PaaS) überdurchschnittlich gut ab. So lag die Open Telekom Cloud im Bereich „Product Value Creation“ mit 64 Prozent mehr als acht Prozentpunkte über dem Durchschnitt. In der Kategorie „Vendor Performance“ lag die Open Telekom Cloud mit 55 Prozent knapp fünf Prozentpunkte über der durchschnittlichen Provider-Bewertung.

„Besonders variable Cloud-Infrastruktur“

Insgesamt könne sich die Open Telekom Cloud als Infrastructure-as-a-Service-Angebot besonders gut am Markt behaupten, heißt es in der Auswertung der Studie. Demnach habe die Telekom „(…) mit deutschen Rechenzentren und einem hohen Datenschutz- und Compliance-Versprechen eine konkurrenzfähige Cloud-Infrastruktur aufgebaut“, schreiben die Autoren in ihrer Auswertung. „Mit zahlreichen eigenen und externen Infrastrukturen kann die Telekom auf ein besonders variables IT-Infrastruktur-Angebot zurückgreifen, das durch zahlreiche Add-Ons wie Managed Services, Anwendungen der Partner und das eigene Netz abgerundet werden kann.“

Damit beziehen sich die Marktforscher unter anderem auf Partner-Initiativen der Telekom wie das Solution Partner Programm: Hierbei unterstützt die Telekom IT-Systemhäuser, Systemintegratoren und andere IT-Lösungsanbieter, die für ihre Kunden eigene Lösungen auf Basis der Open Telekom Cloud entwickeln. Ein Beispiel für einen solchen Partner ist etwa Virtion, ein Full-Service-Dienstleister aus Bielefeld, der seinen Kunden eine breite Palette von Infrastruktur-Services über Applikationsmanagement-Services bis zu Support-Services bietet. Der Mittelständler hat bereits erste Projekte auf Basis der Open Telekom Cloud erfolgreich umgesetzt, etwa eine Standortvernetzung einer Gebäudereinigungsfirma über die Cloud oder eine cloudbasierte Infrastruktur für ein Start-up.

DSGVO-konforme Public Cloud

Als weitere Stärke bezeichnet Crisp Research darüber hinaus die hohen Compliance- und Datenschutzstandards der Telekom durch ihren Fokus auf Rechenzentren-Standorte in Deutschland. Die beiden Twincore-Rechenzentren in Magdeburg und Biere sind mehrfach zertifiziert und auf höchstem technischem Level gesichert, sodass die Telekom eine permanente Verfügbarkeit von über 99,95 Prozent sicherstellen kann.

Mit dem positiven Abschneiden im Rahmen der Untersuchung Crisp Vendor Universe sticht die Open Telekom Cloud nicht zum ersten Mal positiv im Vergleich zu anderen Cloud-Angeboten hervor. So hat der TÜV Austria Deutschland die Open Telekom Cloud bereits beim Start des Angebots im Jahr 2016 mit zwei Zertifikaten für das Cloud Security Managementsystem ausgezeichnet und ihr deshalb den "Gold Award" für Sicherheit verliehen. Eine Auszeichnung, der viele weitere folgen sollten: Aktuell kann die Open Telekom Cloud zwölf Zertifikate und Testate vorweisen, die dem Public-Cloud-Angebot unter anderem ein besonders hohes Sicherheits- und Datenschutzniveau bescheinigen.

Open Telekom Cloud: „Positives Preis-Performance-Verhältnis“

Erst kürzlich hob Crisp-Research-COO Steve Janata in einem Interview die Open Telekom Cloud als echte Alternative zu US-amerikanischen Hyper-Scalern hervor: „Stärken der Open Telekom Cloud liegen zum einen im Preis-Performance-Verhältnis. Und zum anderen, wenn es um Workloads geht, die mit restriktiven Datenschutz zu tun haben. Gewisse Verticals wie zum Beispiel aus dem öffentlichen Sektor sind dort besonders gut aufgehoben.“ Die aktuelle Untersuchung mit einem direkten Vergleich mit anderen Providern bestätigt diese und andere Vorteile des Cloud-Angebots nun.

Die Stärken der Telekom als Cloud-Provider laut Crisp Vendor Universe zusammengefasst:

  • Hohe Datenschutz- und Compliance-Standards durch Fokus der RZ-Standorte in Deutschland
  • Niedriges Preisniveau des IaaS-Angebots
  • Hohe Synergiepotentiale durch breites Cloud-Infrastruktur- bzw. PaaS-Portfolio und Dienstleistungsangebot

Jetzt direkt buchen und 250 € Startguthaben sichern

 

Haben Sie Fragen?

Wir beantworten Ihre Fragen zu Testmöglichkeit, Buchung und Nutzung – kostenfrei und individuell. Probieren Sie es aus! Hotline: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche
0800 33 04477 aus Deutschland / 00800 33 04 47 70 aus dem Ausland

  • Communities

    Die Open Telekom Cloud Community

    Hier treffen sich Nutzer, Entwickler und Product Owner um sich zu helfen, auszutauschen und zu diskutieren.

    Jetzt entdecken 

  • Telefon

    Kostenfreie Experten-Hotline

    Unsere zertifizierten Cloud-Experten stehen Ihnen mit persönlichem Service zur Seite.

    0800 33 04477 (aus Deutschland)

    +800 33 04 47 70
     (aus dem Ausland)

    24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

  • E-Mail

    Unser Kunden-Service steht Ihnen per E-Mail-Support kostenlos zur Verfügung.

    E-Mail schreiben