Open Telekom Cloud für Geschäftskunden

< Zurück zu Produkte und Services

Application Operations Management (AOM)    Störer AOM


Eine umfassende Möglichkeit zur Überwachung und Verwaltung Ihrer Cloud-Server, Speichergeräte, Netzwerke, Web-Container und in Docker gehosteten Anwendungen.

Application Operations Management (AOM) kann als zentrale Anlaufstelle für den Betrieb und die Verwaltung von Protokollen, Alarmen und Diagnosen für Anwendungen (einschließlich verteilter Anwendungen) und Ressourcen (wie Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen) betrachtet werden. Es erkennt und überwacht Anwendungen und verbindet sich mit Cloud-Diensten wie der Cloud Container Engine (CCE), um O&M-Daten für eine tiefgreifende Überwachung und Problemvorerkennung zu erhalten. Dies wird durch verschiedene Richtlinien zur Erkennung von Anomalien (z. B. statische Schwellenwerte und dynamische Schwellenwerte) und Vorab-Benachrichtigung durch Ereignisse und Alarme erreicht. 

Introduction to AOM


Application Operations Management überwacht und verwaltet Cloud-Server, Speichergeräte, Netzwerke, Web-Container und Anwendungen, die in Docker und Kubernetes gehostet werden, umfassend und einheitlich, um Problemen effektiv vorzubeugen, die Fehlersuche zu erleichtern und O&M-Kosten zu reduzieren. 

AOM bietet auch einheitliche APIs für die Anbindung selbst entwickelter Überwachungs- oder Berichtssysteme. 

Funktionen innerhalb von Application Operations Management

Alarm Management

Anzeigen von Alarmen

Alarme werden gemeldet, wenn Application Operations Management (AOM) oder ein externer Dienst, z. B. Cloud Container Engine (CCE) anormal ist oder Ausnahmen verursachen kann. Alarme müssen behandelt werden, andernfalls kann es zu Dienstausnahmen kommen.
 

Anzeigen von Ereignissen

Ereignisse enthalten im Allgemeinen einige wichtige Informationen. Sie werden gemeldet, wenn Application Operations Management (AOM) oder ein externer Dienst, z. B. Cloud Container Engine (CCE), auf einige Änderungen stößt. Solche Änderungen führen nicht unbedingt zu Dienstausnahmen. Ereignisse müssen nicht behandelt werden.
 

Statische Schwellenwertregeln

Application Operations Management (AOM) ist mit Simple Message Notification verknüpft. Nachdem Sie in der SMN-Konsole eine Benachrichtigungsrichtlinie festgelegt haben, werden Benachrichtigungen per E-Mail oder SMS-Nachricht (Short Message Service) gesendet, wenn sich der Status der statischen Schwellenwertregel ändert (Überschritten, OK oder Ungenügend). Auf diese Weise können Sie Ausnahmen so früh wie möglich bemerken und behandeln.

Container-Überwachung

Die Dienstliste zeigt den Typ, die CPU-Auslastung, die Speichernutzung und den Alarmstatus jedes Dienstes an und hilft Ihnen, den Betriebsstatus jedes Dienstes zu erfahren. Sie können auf einen Dienstnamen klicken, um mehr über den Status des Dienstes zu erfahren. Application Operations Management (AOM) unterstützt Drill-Down von einem Dienst zu einer Dienstinstanz und dann zu einem Container. Auf diese Weise können Sie eine mehrdimensionale Überwachung implementieren.

Host-Überwachung

AOM überwacht die Ressourcennutzung von Hosts in Echtzeit und warnt Sie bei potenzieller Überlastung, so dass Sie die Ressourcenzuweisung anpassen können, bevor die Ressourcen der Hosts erschöpft sind.
Container-Überwachung, Host-Überwachung nimmt das hierarchische Drill-Down-Design an. Die Hierarchie ist wie folgt: Host-Liste > Host-Details. Die Detailseite enthält alle Instanzen, die auf dem aktuellen Host entdeckt wurden, sowie die Ressourcennutzung der Instanzen.

View Management

Dashboard

Verschiedene Metriken können in Liniendiagrammen, Tortendiagrammen, Fortschrittsbalken oder Listen auf demselben Bildschirm angezeigt werden. In typischen Szenarien können die wichtigsten Metriken wichtiger Anwendungen in einem Dashboard angezeigt werden, um die Überwachung des Anwendungsstatus in Echtzeit zu erleichtern. Es können auch verschiedene Metriken zum Vergleich auf derselben GUI angezeigt werden. Außerdem können Sie dem benutzerdefinierten Dashboard Metriken für Routine-O&M hinzufügen, so dass Sie Routineprüfungen ohne erneute Auswahl von Metriken durchführen können.

Das Dashboard kann zwei Arten von Daten anzeigen: Metrikdaten und Statusdaten. Metrische Daten können in Liniendiagrammen oder Zifferndiagrammen angezeigt werden. Zu den Statusdaten gehören Schwellenwertüberschreitungsstatus, Host-Status und Servicestatus.
 

Metric-Überwachung

Die Metriküberwachung zeigt die Metrikdaten jeder Ressource an. Sie können Metrikwerte und Trends in Echtzeit überwachen, betroffene Metriken zum Dashboard hinzufügen, Schwellenwertregeln erstellen, die Überwachung auf zweiter Ebene starten und den Überwachungsbericht exportieren. Auf diese Weise können Sie Dienste in Echtzeit anzeigen und eine Datenkorrelationsanalyse durchführen. Sie können auch schnell ein Metrikdiagramm zu einem Dashboard hinzufügen und Metrikdaten auf einen lokalen PC im CSV- oder TXT-Format exportieren.
 

Log Management

Anzeigen von Protokolldateien

Sie können Protokolldateien von Service-Instanzen schnell anzeigen, um Fehler zu lokalisieren.

Suchen nach Protokollen

Mit Application Operations Management (AOM) können Sie schnell Protokolle abfragen und die Protokollquelle und den Kontext verwenden, um Fehler zu lokalisieren.

Log-Dump

AOM dumpt Protokolle in den OBS-Bucket (Object Storage Service) zur Langzeitspeicherung. Nachdem die Konfiguration des Log-Dumps abgeschlossen ist, wird die Vertrauensbeziehung zwischen dem Log-Bucket und dem OBS-Bucket hergestellt. AOM dumpt die am Vortag erzeugten Protokolle täglich um 01:30 Uhr in den OBS-Bucket, basierend auf dem konfigurierten Dump-Zyklus.

Log Analyse

Protokolle enthalten Informationen wie Systemleistung und Dienste. Zum Beispiel zeigt die Anzahl der Schlüsselwörter ERROR den Zustand des Systems an. Um solche Informationen zu kennen, können Sie eine Statistikregel erstellen. Nachdem die statistische Regel erstellt wurde, sammelt AOM periodisch Daten nach Schlüsselwörtern. Dann generiert AOM Metrikdaten für Sie, um die Systemleistung und Serviceinformationen in Echtzeit besser zu verstehen.
 

Agent Management

Der ICAgent wird standardmäßig installiert, wenn der CCE-Cluster installiert wird. Der ICAgent läuft als Prozess auf dem Host des Benutzers. Auf jedem Host wird ein ICAgent bereitgestellt. Benutzer können den ICAgent-Laufstatus anzeigen, die ICAgent-Version aktualisieren, den ICAgent deinstallieren und den ICAgent über die AOM-Schnittstelle installieren.
 

Prozess der Verwendung AOM

Verbinden von Ressourcen mit AOM

So verbinden Sie Ressourcen mit Application Operations Management (AOM)

Registrieren Sie ein Konto. (Obligatorisch)

Beziehen Sie zunächst ein Cloud-Plattform-Konto.

Erstellen Sie einen Cloud-Host. (Obligatorisch)

Ein Host entspricht einer VM (z. B. ECS) oder einer physischen Maschine (z. B. BMS) auf der Cloud-Plattform. Sie können Hosts in der ECS- oder BMS-Konsole oder in der CCE-Konsole erstellen.

Installieren Sie den ICAgent. (Obligatorisch)

Der ICAgent sammelt Metriken, Protokolle und Daten zur Anwendungsleistung. Für Hosts, die auf der CCE-Konsole erstellt wurden, wird der ICAgent automatisch installiert. ICAgent ist der Kollektor von AOM. Er läuft auf jedem Host, um Metriken, Protokolle und Anwendungsleistungsdaten in Echtzeit zu sammeln. Stellen Sie sicher, dass Sie den ICAgent installiert haben, bevor Sie AOM verwenden.

Das System erkennt Dienste automatisch auf der Grundlage integrierter Regeln.

Verbinden Sie Host-Dienste mit AOM zur Überwachung. Nach der Installation des ICAgent werden die Dienste, die den eingebauten Regeln zur Diensterkennung auf dem Host entsprechen, automatisch erkannt.

Konfigurieren Sie einen Protokollsammelpfad. (Optional)

Der ICAgent sammelt die Protokolle aus dem konfigurierten Pfad und zeigt sie im AOM an. Um die Protokolle des überwachten Hosts anzuzeigen, müssen Sie zunächst einen Protokollsammelpfad konfigurieren. Dann sammelt der ICAgent Host-Protokolle vom konfigurierten Pfad und zeigt sie im AOM an.

Nutzung von AOM

Sie können AOM-Funktionen wie Dashboard, Überwachung, Alarm- und Protokollverwaltung verwenden, um Routine-O&M zu implementieren.

O&M overview

O&M Übersicht

Übersicht

View Management

View management

Dashboard
Metrik-Überwachung

Monitoring

Monitoring

Host-Überwachung
Überwachung von Workloads
Überwachung von Diensten

Alarm Management

Alarm Management

Erstellen von Schwellenwertregeln
Anzeigen von Alarmen
Anzeigen von Ereignissen

Log Management

Log Management

Anzeigen von Protokolldateien
Nach Protokollen suchen
Anzeigen von Eimerprotokollen

Senden Sie uns Ihr Feedback!

Was können wir besser machen? Was funktioniert gut?
Weitere Informationen finden Sie im  AOM Bereich des Help Centers.

Neue Features

19.01.2021
AOM version 2.0 – neuer Service verfügbar
Details ansehen

Weitere Informationen zu diesem Produkt

Jetzt direkt buchen und 250 € Startguthaben sichern* (Code: 4UOTC250)
24/7 Service
Nutzen Sie unser Beratungsangebot!

Kostenlos und durch Experten.

Wir beantworten Ihre Fragen zu Testmöglichkeit, Buchung und Nutzung – kostenfrei und individuell. Probieren Sie es aus!
Hotline: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

0800 33 04477 aus Deutschland
+800 33 04 47 70 aus dem Ausland

* Gutschein ist einlösbar bis zum 31.12.2021. Bitte sprechen Sie uns bei der Buchung auf den Gutscheinbetrag an. Das Rabattvolumen ist nur für Kunden mit Rechnungsanschrift in Deutschland gültig und verfällt 2 Monate nach Abschluss des Vertrages. Das Guthaben wird mit den gültigen Listenpreisen gemäß Leistungsbeschreibung verrechnet. Eine Auszahlung ist ausgeschlossen.

  • Die Open Telekom Cloud Community

    Hier treffen sich Nutzer, Entwickler und Product Owner um sich zu helfen, auszutauschen und zu diskutieren.

    Jetzt entdecken

  • Telefon

    Kostenfreie Experten-Hotline

    Unsere zertifizierten Cloud-Experten stehen Ihnen mit persönlichem Service zur Seite.

    0800 33 04477 (aus Deutschland)

    +800 33 04 47 70 (aus dem Ausland)

    24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

  • E-Mail

    Unser Kunden-Service steht Ihnen per E-Mail-Support kostenlos zur Verfügung.

    E-Mail schreiben

  • Beratungstermin vereinbaren

    Unsere Experten für die Open Telekom Cloud beraten Sie kostenfrei, unverbindlich und individuell. 

    Beratungstermin vereinbaren