Open Telekom Cloud für Geschäftskunden

Vorhang auf: Die Telekom auf den Medientagen München

Eine junge Frau sitzt vor zwei Monitoren und bearbeitet ein Video.

Ein kreisrunder Raum, 32 Kameras an Wänden und Decke und IT-Ressourcen aus der Cloud – das sind die Grundlagen für das erste kommerzielle volumetrische Filmstudio, das in Babelsberg steht. Waren einst Ton und Farbe im Film revolutionär, sind es heute dreidimensionale Aufnahmen, die in diesem Studio entstehen. Dabei soll es aber nicht bleiben: Mithilfe der neuen Technologie sollen Filme künftig begehbar sein – eine virtuelle Realität, in der Zuschauer direkt neben ihren Lieblingsschauspielern in die Szenerie eintauchen können. Für Produktionen solcher Inhalte sind enorme Rechen- und Speicherkapazitäten notwendig. Die bezieht CEO Sven Bliedung für das Filmstudio in Babelsberg aus der Open Telekom Cloud.

Cloud Computing wird in der Medienbranche immer wichtiger

Das Beispiel zeigt: Die Cloud spielt in der Filmbranche eine immer größere Rolle. Und ist deswegen unter anderem eines der wichtigsten Themen auf den Medientagen München Ende Oktober. Unter dem Motto „Engage! Shaping Media Tech Society“ trifft das Who-is-who der Branche bei Europas größter Medienmesse auf innovative Lösungen und Technologien wie Cloud Computing, Blockchain oder künstliche Intelligenz (KI). Zahlreiche Aussteller präsentieren ihre Ideen für die Medienbranche und Experten diskutieren über relevante Themen. Mit dabei ist auch die Telekom, die zeigen wird, wie Rechenressourcen aus der Public Cloud künftig die Filmbranche revolutionieren werden. Denn: Die Cloud wird vor allem für viele Filmschaffende immer wichtiger.

Telekom zeigt Cloud-Lösungen von Start-ups aus der Open Telekom Cloud

Neben der Telekom selbst sind darüber hinaus zwei Start-ups vertreten, die digitale Lösungen für die Filmindustrie aus der Open Telekom Cloud bereitstellen. Das Start-up Raypack.AI zum Beispiel betreibt visuelle Analytik mit künstlicher Intelligenz (KI). CTO Gary Hilgemann wird in München zeigen, wie Medienunternehmen die Effizienz ihres Medienarchivs erhöhen, indem sie adaptive Video-KI nutzen, die Filmmaterial automatisch analysiert und indiziert. Start-up SatoshiPay nutzt ebenfalls die Open Telekom Cloud für seine Lösung. CEO Meinhard Benn wird während der Medientage zum Thema Blockchain und Micropayment sprechen.

„Die Medienbranche wandelt sich zurzeit massiv in Richtung IT und Cloud“, sagt Ralf Hülsmann, Head of Partner Ecosystem für Cloud in der Digital Division von T-Systems. „Das volumetrische Filmstudio aus der Cloud etwa ist längst keine Zukunftsvision mehr, sondern Realität. Mit der Open Telekom Cloud bieten wir Filmschaffenden eine auf Open Source basierende Mediencloud, mit der sie die komplette Produktion vom Dreh über den Schnitt bis zu Play-out und Archivierung schnell und sicher realisieren können.“

Die wichtigsten Fakten zu den Medientagen München:

  • Was: Medientage München
  • Wann: 24.10. - 26.10.2018
  • Wo: Messe München, Conference Center Nord, Paul-Henri-Spaak-Straße 18 81829 München
  • Wer: Neben der Telekom weitere namhafte IT-Unternehmen, renommierte internationale Redner und zahlreiche Besucher aus der Medienbranche
  • Keynote: Gary Hilgemann, Gründer und CTO der Raypack.AI GmbH - "Increase the efficiency of your media archive with adaptive Video A.I. indexing“ / Meinhard Benn, CEO SatoshiPay - "Blockchain & Transparency: Wird die Blockchain die Transparenz in der Medienindustrie erhöhen?"
Termin im Kalender speichern
  • Communities

    Die Open Telekom Cloud Community

    Hier treffen sich Nutzer, Entwickler und Product Owner um sich zu helfen, auszutauschen und zu diskutieren.

    Jetzt entdecken 

  • Telefon

    Kostenfreie Experten-Hotline

    Unsere zertifizierten Cloud-Experten stehen Ihnen mit persönlichem Service zur Seite.

    0800 33 04477 (aus Deutschland)

    +800 33 04 47 70
     (aus dem Ausland)

    24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

  • E-Mail

    Unser Kunden-Service steht Ihnen per E-Mail-Support kostenlos zur Verfügung.

    E-Mail schreiben